Predictive Accounting

Der Erwerb eines Unternehmens hat häufig eine bedeutsame Auswirkung auf das Zahlenwerk eines Investors. Wesentliche Finanzkennzahlen wie EK-Quote oder Verschuldungsgrad verändern sich je nach Transaktionsgröße und Finanzierung zum Teil sehr deutlich, Earn-Out-Vereinbarungen, d. h. nachträgliche unter bestimmten Bedingungen stehende Kaufpreiszahlungen, können auf die Ertragslage einen erheblichen Einfluss ausüben, die Frage der Anwendung Full- vs. Partial-Goodwill will auch gut überlegt sein, haben denn künftige Erwerbe noch ausstehender Anteile ebenfalls eine signifikante Auswirkung auf das Eigenkapital und der damit verbundenen Kennzahlen.

Auch unterschiedliche Transaktionsstrukturen können sich auf das Bilanz- und GuV-Bild auswirken. Daraus folgt, dass voraussichtliche Auswirkungen eines Erwerbs auf die Vermögens- und Ertragslage frühzeitig ermittelt werden sollten.

Bevor die Auswirkungen ermittelt werden können, muss die Bilanzierung geklärt sein. Gerade die Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen nach IFRS 3 ist komplex und erfordert zum Teil einen erheblichen Ermessensspielraum. Ist eine Earn-Out-Vereinbarung Teil des Goodwill oder Vergütungsaufwand? Sind bislang nicht zurückgestellte Rechtsrisiken bereits in der PPA oder in laufender Rechnung zu berücksichtigen? Oder wie ist mit einem negativen Unterschiedsbetrag umzugehen, der auf noch durchzuführende Restrukturierungsmaßnahmen zurückzuführen ist?

Wie unterstützt Sie Auren?

Durch die langjährige Erfahrung unserer Berater in der Konsolidierung sowie der Bilanzierung von Unternehmenstransaktionen nach HGB und IFRS simulieren wir Ihnen die bilanziellen Konsequenzen eines Erwerbs auf Ihre Vermögens- und Ertragslage und verändern dabei entscheidende werttreibende Parameter, damit Sie potentielle Risiken auf wesentliche KPIs rechtzeitig erkannt werden können und Sie letztlich eine bessere Entscheidungsgrundlage haben.

Unsere Berater bringen des Weiteren umfangreiche Fach- und Praxiserfahrung mit, die notwendig ist, um die bilanziellen Fragestellungen im Vorfeld zum einen fachlich korrekt zu beantworten und zum anderen gleichzeitig die praktische Umsetzbarkeit sicherzustellen.

Weiterführend