TERMINSACHE: Sonderabschreibungen beim Mietwohnungsneubau

18/08/2021

Mit dem Gesetz zur Förderung des Mietwohnungsneubaus strebt die Bundesregierung Anreize für den Mietwohnungsneubau im bezahlbaren Mietsegment an. Dies wird durch die Einführung einer Sonderabschreibung umgesetzt. Die Sonderabschreibungen in Höhe von jährlich 5 % können – unter weiteren Voraussetzungen (so dürfen z. B. die abschreibungsfähigen Anschaffungs- oder Herstellungskosten nicht mehr als 3.000 € je m² Wohnfläche betragen) – im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und in den folgenden 3 Jahren (also 4 Jahre lang) neben
der regulären Abschreibung in Anspruch genommen werden. Somit werden innerhalb des Abschreibungszeitraums insgesamt bis zu 28 % der förderfähigen Anschaffungs- oder Herstellungskosten steuerlich berücksichtigt. (Siehe hierzu auch „Das Wichtigste“ Ausgabe August 2019, Beitrag Nr. 2.)

Bitte beachten Sie! Die Regelung wird auf Herstellungs- oder Anschaffungsvorgänge beschränkt, für die der Bauantrag oder die Bauanzeige nach dem 31.8.2018 und vor dem 1.1.2022 gestellt wird. Die Sonderabschreibungen können auch dann in Anspruch genommen werden, wenn die Fertigstellung nach dem 31.12.2021 erfolgt; längstens bis 2026! Ob die (neue) Bundesregierung eine Verlängerung anstrebt, ist zzt. nicht bekannt.

Brauchen Sie Unterstützung? Wir helfen gerne!

Wenn Sie dieser Beitrag interessiert, lesen Sie auch:
VEREINFACHUNGSREGEL BEI KLEINEN PHOTOVOLTAIKANLAGEN UND VERGLEICHBAREN BLOCKHEIZKRAFTWERKEN
ABGRENZUNG ZWISCHEN GELDLEISTUNG UND SACHBEZUG – DIE NEUEN VORAUSSETZUNGEN ZUR BEHANDLUNG VON GUTSCHEINEN UND GELDKARTEN ALS STEUERFREIER SACHBEZUG
VERLÄNGERUNG DER ZUGANGSERLEICHTERUNG ZUM KURZARBEITERGELD UM DREI MONATE

Foto: Adobe Stock, joda

Kein Token oder Token ist abgelaufen.

  • Alle Leistungen

  • Alle Branchen